Namenskonventionen, Richtlinien und Empfehlungen Home Home

WB01727_.gif (1537 Byte)

Seiteninhalt
Auf dieser Seite werden Konventionen, Richtlinien und Empfehlungen für das Benennen von Objekten, Steuerelementen, Variablen und anderen Elementen in Microsoft Office, Microsoft Excel, VB und VBA vorgestellt. Sie finden hier zudem Richtlinien für Masseinheiten sowie eine Liste mit Links zu weiteren Informationsquellen.
Leserprofil
Alle Office-/Excel-Anwender und VB-/VBA-Programmierer

WB01727_.gif (1537 Byte)

Verwandte Themen Verwandte Themen und Seiten
XLimits: Limitationen, Spezifikationen und Grenzen

WB01727_.gif (1537 Byte)

Inhaltsübersicht

  Allgemeines

    Konventionen und Standards von Microsoft Corporation

  Namenskonventionen und Regeln

    Richtlinien für Steuerelementnamen

    Richtlinien für Variablennamen

    Richtlinien für Zellen-, Formeln- und Konstanten-Namen

    Richtlinien für Arbeitsblatt-Namen

    Richtlinien für Datei-/Arbeitsmappen-Namen

    Richtlinien für Objekt-Verknüpfungen

    Richtlinien für Modulnamen

    Richtlinien für Masseinheiten

  Empfehlungen für VBA/VB-Programme

    Vermeiden von Namenskonflikten

    Aufrufen von Prozeduren mit dem gleichen Namen

  Verschiedenes

    Weitere Informationsquellen

To Top


Konventionen und Standards von Microsoft Corporation

Es sollte zuerst erwähnt werden, dass es keinen verbindlichen Standard für das Benennen von Objekten, Steuerelementen, Variablen etc. gibt. Microsoft hat (leider) nie offizielle Programmierrichtlinien veröffentlicht. Es existieren zwar ein paar Dokumente mit Konventionen von Microsoft, wobei diese jedoch keinen verbindlichen Charakter besitzen. Links zu diesen Dokumenten finden Sie im Kapitel Weitere Informationsquellen.

Die hier vorgestellten Richtlinien enthalten einerseits verbindliche, technisch bedingte Vorgaben von Microsoft und andererseits Empfehlungen, die zwar nicht verbindlich sind, aber den VBA-Programmierern weltweit bekannt sind und auch eingehalten werden. Die Richtlinien basieren auf der so genannten Ungarischen Notation (engl. Hungarian Notation). Eine Dokumentation über die Ungarische Notation mit Namenskonventionen für Objekte finden Sie ebenfalls im Kapitel Weitere Informationsquellen.

To Top

 


Richtlinien für Steuerelementnamen

Präfixe für Steuerelementnamen

Ein Präfix ist ein Kürzel, welches bei Steuerelementnamen dazu verwendet wird, den Typ des Steuerelementes anzugeben. Durch das Präfix ist jederzeit sofort erkennbar, ob es sich bei dem Steuerelement um eine Befehlsschaltfläche, ein Listenfeld, ein Bezeichnungsfeld etc. handelt.

Präfix Steuerelement Steuerelement (englisch)
cbo Kombinationsfeld Combo Box
chk Kontrollkästchen Check Box
cmd Befehlsschaltfläche Command Button
fra Rahmen Frame
img Anzeige Image
lbl Bezeichnungsfeld Label
lst Listenfeld List Box
mlp Multiseite Multi Page
opt Optionsfeld Option Button
scb Bildlaufleiste Scroll Bar
spb Drehfeld Spin Button
tab Register Tab Register
tgl Umschaltfeld Toggle Button
txt Textfeld Text Box

 

Regeln für Steuerelementnamen

Berücksichtigen Sie folgende Regeln, wenn Sie Steuerelemente benennen. Beachten Sie, dass diese Regeln verbindlichen Charakter besitzen.

Wenn ein ungültiger Name eingegeben wird, erscheint diese Fehlermeldung:

Fehlermeldung "Kein zulässiger Objektname"
Abbildung: Fehlermeldung "Kein zulässiger Objektname: <Name>"

 

Empfehlungen für Steuerelementnamen

Diese Empfehlungen sollen Ihnen helfen, optimale Bezeichnungen für Ihre Steuerelemente zu verwenden.

To Top

 


Richtlinien für Variablennamen

Präfixe für die Datentyp-Kennzeichnung

Ein Präfix ist ein Kürzel, welches bei Variablennamen benutzt wird, damit erkennbar ist, welchen Datentyp die Variable besitzt. Hier die empfohlenen Präfixe:

Präfix Datentyp
bol oder bln Boolean
byt Byte
cur Currency
dat Date
dbl Double
dec Decimal
int Integer
lng Long
sng Single
str String
var Variant

Durch die Verwendung des Präfixes kann jederzeit der Datentyp (und somit eigentlich auch die Art des Variableninhaltes) der Variable bereits an ihrem Namen erkannt werden.

Praxisbeispiel
Anhand des folgenden Beispiels lässt sich der Vorteil eines Präfix besonders gut erkennen.

Sie finden im Programmcode des von Ihrem Kollegen geschriebenen Taschenrechner-Programmes eine Variable mit dem Namen "VersionNummerBezeichnung". Dieser Variable müssen Sie den neuen Wert der aktuellen Programmversion zuweisen. Doch welches ist die korrekte Zuweisungsanweisung? Da Sie den Datentyp der Variable nicht kennen, kommen diese Varianten - und vermutlich noch weitere - in Frage:

1) VersionNummerBezeichnung = "Taschenrechner 2.0"
2) VersionNummerBezeichnung = "Version 2.0"
3) VersionNummerBezeichnung = "2.0"
4) VersionNummerBezeichnung = 2
5) VersionNummerBezeichnung = 2.0

Da der Variablenname "VersionNummerBezeichnung" nicht das empfohlene Präfix besitzt, lässt sich der Datentyp der Variable nicht bestimmen. Auch anhand des Names selbst kann man nicht auf den Dateninhalt schliessen, da das Wort "Nummer" zwar auf eine Zahl hindeutet, das Wort "Bezeichnung" dagegen auf eine Zeichenfolge. Ist es nun eine String-Variable oder eine numerische Variable wie beispielsweise ein Integer, ein Single oder ein Double? Oder könnte es sogar eine Variant-Variable sein?

Es bleibt Ihnen somit nichts anderes übrig, als die Variablendeklaration im Programmcode zu suchen, damit Sie wissen, welche der obigen fünf Anweisungen Sie verwenden müssen. Hätte der Programmierer dem Namen der Variable das empfohlene Präfix vorangestellt, wäre der Datentyp sofort klar gewesen.

 

Regeln für Variablennamen

Berücksichtigen Sie die folgenden Regeln, wenn Sie Variablen benennen. Beachten Sie, dass diese Regeln verbindlichen Charakter besitzen.

Gross-/Kleinschreibung
VBA berücksichtigt die Gross-/Kleinschreibung nicht, behält jedoch die Schreibweise der Anweisung bei, mit der die Variable deklariert wurde.

Hinweis
VBScript berücksichtigt in Variablennamen die Gross-/Kleinschreibung!

 

Empfehlungen für Variablennamen

Diese Empfehlungen sollen Ihnen helfen, optimale Bezeichnungen für Ihre Variablen zu finden.

To Top

 


Richtlinien für Zellen-, Formeln- und Konstanten-Namen

Benennen von Zellen, Formeln und Konstanten in Microsoft Excel

Die folgenden Regeln gelten für Zellen, Formeln und Konstanten in Microsoft Excel.

*! Bitte beachten Sie die Sonderregelung für Namenlängen, wenn aus Microsoft Access heraus auf eine Excel-Tabelle zugegriffen werden soll.

Eine Beschreibung finden unter XLimits: Maximale Länge des Namens für Zellen, Formeln und Konstanten.

To Top

 


Richtlinien für Arbeitsblatt-Namen

Auch für Namen von Arbeitsblättern einer Excelmappe existieren mehrere Richtlinien.

 

Allgemeine Richtlinien

Ein Blattname kann eine beliebige Kombination bestehend aus Grossbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern sowie bestimmten Sonderzeichen verwenden.

 

Länge eines Blattnamens

Die maximale Länge eines Blattnamens beträgt 31 Zeichen. Die Mindestlänge beträgt 1 Zeichen.

 

Erlaubte Zeichen

Ein Blattname kann Grossbuchstaben, Kleinbuchstaben und Ziffern enthalten. Zudem sind folgende Sonderzeichen in Blattnamen uneingeschränkt erlaubt:

 

Diese Sonderzeichen sind zwar erlaubt, sollten aber möglichst nicht verwendet werden:

Die obigen Zeichen sind problematisch, wenn ein Arbeitsblatt als Datei exportiert bzw. als neue Arbeitsmappe gespeichert wird, da die Zeichen in Dateinamen verboten sind (siehe auch Kapitel Richtlinien für Datei-/Arbeitsmappen-Namen).

 

Gesperrte Zeichen

Wenn Sie in Microsoft Excel ein Blatt umbenennen (Menübefehl Format/Blatt/Umbenennen oder Doppelklick auf den Reiter im Blattregister), so sind verschiedene Zeichen bei der Eingabe des Blattnamens von vornerein gesperrt. Das bedeutet, dass bei Drücken der jeweiligen Taste nichts passiert.

Bei Eingabe eines ungültigen Blattnamens erscheint diese Fehlermeldung:

Excel-Fehlermeldung "Unerlaubter Blattname"
Abbildung: Fehlermeldung infolge Eingabe eines ungültigen Blattnamens

 

Diese Zeichen können generell nicht eingegeben werden, da bei Drücken der jeweiligen Taste das Zeichen nicht angenommen wird:

 

Dieses Zeichen kann nicht eingegeben werden, wenn es als erstes Zeichen im Blattname verwendet wird:

Es kann jedoch eingegeben werden, wenn zuerst ein anderes Zeichen eingegeben wird. Als letztes Zeichen kann das Apostroph eingegeben werden, wird aber von Excel mit einer Fehlermeldung beanstandet. Innerhalb des Blattnamens kann es verwendet werden. Das Apostroph sollte allerdings generell nicht benutzt werden, da es von Excel in Verknüpfungsinformationen verwendet wird (siehe auch Kapitel Richtlinien für Objekt-Verknüpfungen). Verknüpfungsinformationen werden unter anderem bei externen Zellbezügen eingesetzt.

Wenn beispielsweise die Quelltabelle "Tabelle1" heisst, sieht die Verknüpfungsinformation wie folgt aus:

  ='C:\Dateien\[Mappe.xls]Tabelle1'!$A$1

Heisst die Tabelle dagegen "Tabelle'1", so lautet die Verknüpfungsinformation so:

  ='C:\Dateien\[Mappe.xls]Tabelle''1'!$A$1

 

Es gibt zwei weitere Zeichen, die bei der Eingabe zwar zugelassen werden, aber dennoch verboten sind:

Die öffnende eckige Klammer kann nicht als erstes Zeichen eingegeben werden, die schliessende Klammer dagegen schon.

 

Das Leerzeichen kann uneingeschränkt verwendet werden. Es ist sogar erlaubt, ausser einem bzw. mehreren Leerzeichen keine anderen Zeichen zu verwenden. Es sollte aber wenn möglich weder als erstes noch als letztes Zeichen eingegeben werden, da ein Problem auftritt, wenn das Arbeitsblatt als Datei exportiert bzw. als neue Arbeitsmappe gespeichert wird. Dateinamen, die mit einem Leerzeichen beginnen oder enden sind nicht erlaubt (siehe auch Kapitel Richtlinien für Datei-/Arbeitsmappen-Namen).

 

Ausnahmen und Spezialfälle

Blattname "Änderungsprotokoll"
Der Name "Änderungsprotokoll" kann nicht für ein Arbeitsblatt verwendet werden, da es sich um einen geschützten Begriff handelt. Er wird von Microsoft Excel für das Tabellenblatt benutzt, auf dem die Änderungen an einer freigegebenen Mappe protokolliert werden. Dieser Name ist generell gesperrt, d.h. auch in nicht-freigegebenen Mappen. Wenn Sie diesen Namen eingeben, erscheint folgende Fehlermeldung:

Fehlermeldung "Änderungsprotokoll ist ein reservierter Name"
Abbildung: Fehlermeldung "Änderungsprotokoll ist ein reservierter Name"

Blattname "History"
Der Name "History" sollte nicht verwendet werden, da er in der englischen Ausgabe von Microsoft Excel gesperrt ist. Es handelt sich um das englische Pendant zu "Änderungsprotokoll" in der deutschen Excel-Ausgabe (siehe oben). "History" kann im deutschen Excel zwar eingegeben werden. Weil man aber nie davon ausgehen darf, dass eine Arbeitsmappe ausschliesslich in der deutschen Ausgabe benutzt wird, sollte man "Histroy" besser nicht verwenden.

Interner Blattname "dir"
Der interne Name eines Arbeitsblattes (der sogenannte Codename) darf auf keinen Fall in "dir" umbenannt werden (Gross-/Kleinschreibung ist egal)! Die Änderung kann nur im VBA-Editor über das Eigenschaften-Fenster (Eigenschaft "(Name)") vorgenommen werden. Sobald man ein Blatt/Modul als "dir" benennt und speichert, ist die gesamte Arbeitsmappe zerstört! Die Mappe lässt sich zwar noch öffnen und es können ein paar wenige Änderungen am Tabelleninhalt vorgenommen werden. Speichern lässt sich die Arbeitsmappe jedoch nicht mehr und auch der VBA-Code des Arbeitsblattes kann nicht mehr angezeigt werden. Die meisten anderen Aktionen wie beispielsweise "Blatt kopieren/verschieben" führen zum Excel-Absturz (Seitenfehler). Manchmal erscheinen während der Arbeit auch Fehlermeldungen wie diese:

Fehlermeldung "Datei wurde nicht gespeichert"
Abbildung: Fehlermeldung "Datei wurde nicht gespeichert"

Fehlermeldung "Unzulässiger Eigenschaftswert"
Abbildung: Fehlermeldung "Unzulässiger Eigenschaftswert"

Fehlermeldung "Ungültiges Datenformat"
Abbildung: Fehlermeldung "Ungültiges Datenformat"

Fehlermeldung "Anwendungs- oder objektdefinierter Fehler"
Abbildung: Fehlermeldung "Anwendungs- oder objektdefinierter Fehler"

To Top

 


Richtlinien für Datei-/Arbeitsmappen-Namen

Dateinamen müssen entsprechend den Konventionen des Betriebssystems (sprich Windows) und den Basis-Dateinamenkonventionen angegeben werden. In Microsoft Windows gelten die folgenden Konventionen für die Namen von Dateien und Verzeichnissen:

Die folgende Liste enthält einige Beispiele für Dateinamen, die unter Microsoft Windows zulässig sind:
- BRIEF.DOC
- Datei Memo.Txt
- BUDGET.92
- 12345678.901
- Zweiter Versuch.Wdh

To Top

 


Richtlinien für Objekt-Verknüpfungen

Eine Verknüpfung - egal ob zu einer Zelle, einem Diagramm oder einem anderen Objekt - verwendet eine ganz bestimmte, festgelegte Syntax. Hier ein Beispiel einer Verknüpfung:

  ='D:\Daten\Excel\[Testmappe.xls]Tabelle1'!$A$4

Die Verknüpfungsinformation besitzt folgende Bestandteile (von links nach rechts):

Der Bezug, im obigen Beispiel mit $A$4 angegeben, ist nicht Teil der Verknüpfungsinformation.

To Top

 


Richtlinien für Modulnamen

Gültige Zeichen

 

Ungültige Zeichen

 

Ausnahmen und Sonderfälle

- Ein Modul darf nicht gleich heissen wie eine Prozedur bzw. Funktion desselben Moduls.

- Ein Modul darf nicht mit "dir", "Dir" oder "DIR" benannt werden (Problem in Excel).

- Das Zeichen "Unterbrochene vertikale Linie" (¦) ist in Modulnamen zwar erlaubt, sollte aber nicht verwendet werden.

- Der Modulname kann bis zu 31 Zeichen lang sein.

To Top

 


Richtlinien für Masseinheiten

Für Masseinheiten gibt es keine Richtlinien im Sinne von zwingenden Regeln. Es ist jedoch zu empfehlen, die nachfolgenden Abkürzungen zu verwenden, da diese gebräuchlich sind und im Allgemeinen verstanden werden.

Mass Masseinheit Bemerkung
Gramm g .
Kilogramm kg .
Stück sg Abkürzung in Kleinbuchstaben schreiben.
"SG" ist die Abkürzung von "specific gravity" (Spezifische Dichte).
Pfund (Handelsgewicht) lbm .
U (atomare Masseneinheit) u .
Unze (Handelsgewicht) ozm .
. . .
Länge . .
Kilometer km .
Meter m .
Zentimeter cm .
Meile (Britische Meile) mi .
Nautische Meile Nmi .
Zoll (Inch) in. Inch sollte nicht abgekürzt werden, und falls doch, dann immer
mit Punkt ("in.").
Inch ist die einzige Masseinheit, die mit Punkt abgekürzt wird.
Fuss (Feet) ft .
Yard yd .
Ångström ang .
Pica (1/72 Zoll) pi Besser nicht abkürzen, wegen Verwechslungsgefahr mit der
mathematischen Konstante pi.
. . .
Zeit . .
Jahr yr Sollte nicht abgekürzt werden.
Monat mo Sollte nicht abgekürzt werden.
Woche wk Sollte nicht abgekürzt werden.
Tag . Wird nicht abgekürzt.
Stunde hr .
Minute mn .
Sekunde sec (oder s) .
Millisekunden msec (oder ms) Sollte nicht abgekürzt werden.
Microsekunden . Wird nicht abgekürzt.
Nanosekunden ns Sollte nicht abgekürzt werden.
. . .
Druck . .
Pascal Pa .
Atmosphäre atm .
mm Quecksilbersäule mmHg .
. . .
Kraft . .
Newton N .
Dyn dyn .
. . .
Energie . .
Joule J .
Erg e .
Thermodynamische Kalorie c .
Kalorie cal .
Elektronenvolt eV Besser nicht abkürzen, wegen Verwechslungsgefahr mit
"eingetragener Verein", der allerdings mit "e.V." abgekürzt wird.
Pferdestärke mal Stunde HPh .
Watt mal Stunde Wh "Wh" steht für "watt-hour".
BTU BTU .
. . .
Leistung . .
Pferdestärke (PS) HP "HP" steht für "horsepower".
Watt W .
. . .
Magnetismus . .
Tesla T .
Gauss ga .
. . .
Temperatur . .
Grad ° Nur für Temperatur.
Für das Bogenmass wird die Abkürzung "deg" verwendet.
Grad Celsius C Abkürzung in Grossbuchstaben schreiben.
"c" ist die Abkürzung von "Thermodynamische Kalorie".
Grad Fahrenheit F .
Grad Kelvin K .
. . .
Flüssigkeiten . .
Teelöffel (Teaspoon) tsp .
Esslöffel (Tablespoon) tbs .
Flüssige Unze oz .
Tasse (Cup) cup .
Pint (0.568 Liter) pt Besser nicht abkürzen, wegen Verwechslungsgefahr mit
"Point" (Punkt). "Point" besitzt die gleiche Abkürzung "pt".
"PT" in Grossbuchstaben ist die gebräuchliche Abkürzung
von "pulse transformer".
Quart qt .
Gallone gal .
Liter l .

 

Die Abkürzungen der nachstehend aufgeführten Präfixe für Einheiten können vor jede metrische Masseinheit gesetzt werden.

Vorsatz Multiplikator Abkürzung
Exa 1E+18 "E"
Peta 1E+15 "P"
Tera 1E+12 "T"
Giga 1E+09 "G"
Mega 1E+06 "M"
Kilo 1E+03 "k"
Hekto 1E+02 "h"
Deka 1E+01 "e"
Dezi 1E-01 "d"
Zenti 1E-02 "c"
Milli 1E-03 "m"
Mikro 1E-06 "u"
Nano 1E-09 "n"
Piko 1E-12 "p"
Femto 1E-15 "f"
Atto 1E-18 "a"

 

Weitere Masseinheiten und Zahlennamen finden Sie unter Weitere Informationsquellen.
To Top

 


Vermeiden von Namenskonflikten

Ein Namenskonflikt tritt auf, wenn Sie einen Bezeichner erstellen oder verwenden möchten, der von Visual Basic als bereits definiert erkannt wurde. In einigen Fällen können Namenskonflikte zu Fehlermeldungen wie "Mehrdeutiger Name" oder "Mehrfachdeklaration im aktuellen Gültigkeitsbereich" führen. Namenskonflikte können aber auch unbemerkt bleiben und zu Fehlern im Code sowie zu falschen Programmergebnissen führen, insbesondere, wenn Sie nicht alle Variablen vor der ersten Verwendung explizit deklarieren.

Die meisten Namenskonflikte können beseitigt werden, wenn Sie das Konzept der Gültigkeitsbereiche von Bezeichnern für Daten, Objekte und Prozeduren verstanden haben. In Visual Basic gibt es drei Ebenen für Gültigkeitsbereiche: Prozedurebene, private Modulebene und öffentliche Modulebene.

Namenskonflikte können in den folgenden Situationen auftreten:

Prozeduren können z.B. in verschiedenen Modulen denselben Namen haben. Eine Prozedur mit dem Namen Sub1 kann daher in den Modulen Mod1 und Mod2 definiert werden. Wenn die Prozeduren aus den jeweils zugehörigen Modulen aufgerufen werden, treten keine Konflikte auf. Es kann jedoch zu einem Fehler kommen, wenn Sub1 aus einem dritten Modul aufgerufen wird und eine explizite Kennzeichnung zur Unterscheidung der beiden Sub1-Prozeduren fehlt.

Die meisten Namenskonflikte können behoben werden, indem Sie dem Namen eine genaue Kennzeichnung voranstellen, die den Modulnamen und, falls benötigt, einen Projektnamen enthält. Beispiel:

EinProjekt.EinModul.EineSub Projekt1.Modul1.Var1

Im diesem Code wird die Sub-Prozedur EineSub aufgerufen, wobei Var1 als Argument übergeben wird. Sie können die Kennzeichner beliebig kombinieren, solange die Unterscheidung gleicher Bezeichner gewährleistet ist.

Visual Basic ordnet jedem Verweis auf einen Bezeichner die "nächstliegende" Deklaration eines übereinstimmenden Bezeichners zu. Wenn MeineID z.B. in zwei Modulen eines Projekts (Mod1 und Mod2) als Public deklariert ist, können Sie auf die in Mod2 deklarierte Variable mit dem Namen MeineID ohne explizite Kennzeichnung aus Mod2 zugreifen, müssen die Variable aber explizit (als Mod2.MeineID) kennzeichnen, um darauf aus Mod1 zuzugreifen. Das gilt auch, wenn sich Mod2 in einem anderen, direkt referenzierten Projekt befindet. Befindet sich Mod2 allerdings in einem indirekt referenzierten Projekt, so muss die darin enthaltene Variable MeineID in Referenzen stets explizit mit dem Projektnamen gekennzeichnet werden. Wenn Sie auf MeineID aus einem dritten, direkt referenzierten Modul zugreifen, wird die erste Deklaration verwendet, die bei der Suche in folgenden Bereichen gefunden wird:

Namen von Objekten der Host-Anwendung (z.B. R1C1 in Microsoft Excel) können nicht in verschiedenen Gültigkeitsbereichen mehrmals verwendet werden.

Tipp: Option Explicit verwenden
Typische Fehler, die aufgrund von Namenskonflikten auftreten, sind mehrdeutige Namen, doppelte Deklarationen, nichtdeklarierte Bezeichner und nichtgefundene Prozeduren. Sie können Namenskonflikte und Fehler im Zusammenhang mit Bezeichnern vermeiden, indem Sie jedes Modul mit der Anweisung Option Explicit beginnen. Damit erzwingen Sie die explizite Deklaration von Variablen, bevor sie verwendet werden.

 

Wichtiger Hinweis zu Variablennamen

Verwenden Sie grundsätzlich keine Bezeichnungen für Variablen, die in irgend einer Art und Weise zu einem Konflikt mit einem existierenden Bezeichner führen könnten.

Hier sehen Sie die Ereignisprozedur BeforeClose einer Arbeitsmappe.

Private Sub Workbook_BeforeClose(Cancel As Boolean)
  Saved = True
End Sub

In einem Standard-Modul, z.B. dem Modul1, wird die Variable Saved mit Public deklariert:

Public Saved As Boolean

Auf den ersten Blick (und vielleicht sogar auf den zweiten) sieht es so aus, dass der Variable Saved der Wert True zugewiesen wird. Tatsächlich ist dies nicht der Fall! Bei Saved handelt es sich nämlich nicht um eine Variable sondern um die gleichnamige Eigenschaft des Workbook-Objektes. Der Code bewirkt somit, dass die aktuelle Arbeitsmappe als gespeichert angesehen wird und daher im Anschluss an die BeforeClose-Prozedur die Rückfrage "Änderungen speichern?" vor dem Schliessen der Mappe nicht erscheint. VBA betrachtet alle Bezeichner als Eigenschaften und Methoden von Workbook, da sie im Kontext der Arbeitsmappe verwendet werden. Nur wenn ein Bezeichner nicht einer Eigenschaft oder Methode entspricht, wird er als Variable angesehen.

Beispielsweise eine existierende Methode kann verwendet werden, ohne dass die Methode voll qualifiziert werden muss. Das heisst, dass das übergeordnete Objekt (ThisWorkbook oder ActiveWorkbook) nicht angegeben werden muss. Hier ein Beispiel:

Private Sub Workbook_BeforeClose(Cancel As Boolean)
  SaveCopyAs "C:\MappeKopie.xls"
End Sub

To Top

 


Aufrufen von Prozeduren mit dem gleichen Namen

Sie können eine Prozedur in einem beliebigen Modul, das sich in demselben Projekt befindet wie das aktive Modul, genauso aufrufen wie eine Prozedur im aktiven Modul. Sie müssen jedoch einen Modulnamen in der aufrufenden Anweisung angeben, wenn zwei oder mehr Module eine Prozedur mit demselben Namen enthalten.

Beispiel

Sub Main()
  Modul1.MeineProzedur
End Sub

Wenn Sie den gleichen Namen an zwei unterschiedliche Prozeduren in zwei unterschiedlichen Projekten vergeben, müssen Sie beim Aufruf dieser Prozedur einen Projektnamen angeben. Die folgende Prozedur ruft z.B. die Prozedur Main im Modul Modul1 des Projekt Projekt1.vbp auf.

Sub Main()
  [Projekt1.vbp].[Modul1].Main
End Sub


Tipps zum Aufrufen von Prozeduren

To Top

 


Weitere Informationsquellen

Namenskonventionen

Microsoft Consulting Services (MCS) Naming Conventions
http://support.microsoft.com/?scid=kb;EN-US;110264

Object Hungarian Notation Naming Conventions for VB
http://support.microsoft.com/?scid=kb;EN-US;173738

Konventionen für die Programmierung mit VBScript (Auszug der VBScript-Dokumentation)
vbscriptconventions.htm

Ungarische Notations-Methodik
http://www.stefan-lenz.ch/glossareintrag_drucken.php?file=notation.htm

Ungarische Notation für Visual Basic
http://www.it-academy.cc/content/article_browse.php?ID=995

Namenskonventionen
http://www.me-asal.de/access/desnamen.htm

 

Richtlinien für Dokumentationen

Microsoft Manual of Style for Technical Publications
Diese Dokumentation kann auf der Download-Seite von xlam heruntergeladen werden:

Gehe zur Download-Seite  Hier gehts zur Download-Seite

 

Zahlen, Masseinheiten und anderes

Liste der Vorsilben für Masseinheiten
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Vorsilben_f%FCr_Ma%DFeinheiten
Liste von Zahlennamen
http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlennamen
Schreibweise von Zahlen
http://de.wikipedia.org/wiki/Schreibweise_von_Zahlen
Liste besonderer Zahlen
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_besonderer_Zahlen
Zahlwort
http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlwort
Römische Ziffern
http://de.wikipedia.org/wiki/R%F6mische_Ziffern
Names of large and small numbers
http://www.uni-bonn.de/~manfear/numbers_names.php

To Top

WB01727_.gif (1537 Byte)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder einen Fehler entdeckt?
Mail senden an philipp.von.wartburg@bluewin.ch

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2005 / 23:00 Uhr
© 2002-2005 by Philipp von Wartburg, CH-8916 Jonen
Alle Rechte vorbehalten